Inhaltsangabe

Inhaltsangabe

Tessa, ein 15-jähriges, mutiges und hilfsbereites Mädchen, lebt bei ihrem Vater, Herrn Volke.

Sie hat ein starkes und inniges Verhältnis zu ihrer Großmutter Irmgard, die ihr immer wundersame Geschichten von besonderen Kindern, deren Heim und einer Insel erzählt.

Als ihre Großmutter eines Tages auf tragische und ungeklärte Weise stirbt, bricht für Tessa eine Welt zusammen, sodass ihr Vater einige Male mit ihr zum Psychiater geht.

Dieser versucht, zusammen mit seiner Sprechstundenhilfe, Tessa zu helfen, indem er sie auf die Insel schickt, von der ihre verstorbene Großmutter immer erzählt hat.

Dort angekommen treffen sie auf den lebenslustigen und verdrehten Eddie, der Gastwirt ihrer Unterkunft ist, und auf die Inselbewohner, die auf der Insel beheimatet sind.

Auf Nachfrage begleiten ein paar der Inselbewohner Tessa bis zum Waisenhaus – oder was davon übriggeblieben ist. Denn von dem einst prächtigen Heim ist nur eine Ruine übriggeblieben. Als Tessa diese erkunden möchte, trifft sie auf altmodisch gekleidete Kinder. In der Aufregung versteht Tessa nicht, was mit ihr geschieht: die Kinder, die sie komischerweise „Irmgard“ nennen, wie ihre Großmutter, nehmen sie mit zu sich nach Hause. Doch dort sieht alles so anders aus: das Waisenhaus steht in seiner alten Pracht.

Das ist zu viel für Tessa und sie rennt verängstigt und verunsichert zurück zum Pub, der aber plötzlich ganz anders, irgendwie alt, aussieht.

Denn Tessa befindet sich nicht mehr in der heutigen Zeit, sondern im Jahr 1943!

Als die Kinder sie mit zu sich nach Hause genommen haben, sind sie in eine Zeitschleife eingetreten – ein geschützter Ort, an dem die Kinder denselben Tag wieder und wieder erleben.

Tessa wird von den Inselbewohnern, die auf Fremde grundsätzlich misstrauisch reagieren, als Spionin verdächtigt und kann am Ende nur mit Hilfe der besonderen Kinder ins Heim fliehen.

Dort angekommen wird sie von der Heimleiterin, Mme Heather Cavindish, empfangen. Sie hat die Zeitschleife erschaffen und es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die besonderen Kinder zu beschützen. Denn eine Gruppe böser Besonderer, hat es auf die Kinder abgesehen:   vor vielen Jahren gab es ein Experiment, bei dem sie sich bei dem Versuch, unsterblich zu werden, in Cavas verwandelt haben – gierige Schattenwesen, die nur durch die Energie besonderer Kinder in ihre menschliche Gestalt zurückverwandelt werden können. Ihr Anführer war Ludwig Wagner, der das Experiment durchgeführt hat, und nun, nachdem er seine menschliche Form zurückerlangt hat, plant, es erneut durchzuführen.

Tessa lernt die Kinder des Heimes besser kennen: Josefine, die früher mit ihrer Großmutter befreundet war, denn auch Irmgard lebte einst in diesem Heim, Noah und Emilia und noch viele weitere Kinder mit unglaublichen Kräften und Fähigkeiten.

Als Tessa in Eddies Kneipe auf einen sonderlichen Wandersmann trifft, der seltsame Andeutungen auf das Waisenhaus und die Kinder macht, bekommt sie ein schlechtes Gefühl.

Während Tessa zurück zur Schleife geht, um von den verdächtigen Geschehnissen zu berichten, wird sie von dem Wandersmann verfolgt.

Dieser entpuppt sich jedoch als Ludwig Wagner, den ultimativen Bösewicht, der es auf alle besonderen Kinder und ihre Kräfte abgesehen hat.

Er kommt mit Tessa zum Heim der Kinder und bedroht diese, bis er Ms Cavindish entführt, um sein Experiment zur ewigen Verjüngung durchzuführen.

Die Kinder wollen ihre Heimleitung befreien und schmieden deshalb einen Plan, um sie zu retten.

Doch als sie in Wagners Labor ankommen, stoßen sie auf all seine Anhänger, Wagners Gefolge und die Cavas, und müssen sich gegen diese behaupten, um Mme Cavindish, und damit alle besonderen Kinder, zu retten.

Back To Top